Unipolitik an der RUB

Hier sind einige Fragen und deren Antworten, die Euch den RCDS Bochum kurz und knapp erläutern.

Die Fragen stellen eine Zusammenfassung des Interviews der :bsz dar, das für das “ StuPa-Wahl:Spezial“ durchgeführt wurde.

LogoRCDSBochum

1. Wofür steht der RCDS Bochum?
Der RCDS Bochum steht für eine Hochschulpolitik, die das Lernen und Leben auf dem Campus vereinfachen und verbessern möchte.

2. Wenn der AStA nur drei Referate hätte, welche wären das?
Finanzen
Hochschulpolitik
Sozialpolitik

3. Was regt euch an der Uni am meisten auf? Empört euch darüber in einem „Tweet“, der viele Leute erreichen soll!
Warum ist das Studieren an der RUB unnötig kompliziert?
#BibGeschlossen #IrgendwasKaputt #KeineWohnungInBoFrei #VorlesungNichtOnline #Warten

4. Was wäre im AStA eure erste Amtshandlung?
Den Studierenden ein Forum bieten – bzw. dieses viel stärker bewerben – auf welchem sie uns Anregungen geben und auf Probleme aufmerksam machen können.

5. Stellt dem Akafö ein Zeugnis aus. Verteilt für die folgenden Kategorien Schulnoten, begründet die schlechteste Note und nennt einen konkreten Verbesserungsvorschlag dazu.
Wohnen 3-
Der Wohnraum selbst ist zwar gut, aber leider gibt es zu wenig davon.
Subventionierung auch von Wohnraum, der nicht Akafö-getragen ist.
Gastronomie 2
Kultur 3

6. Studentische Kultur bedeutet für uns …
🎼 😁🍺☀️❤️

7. Was ist euer Patentrezept für eine bessere Mobilität?
metropolradruhr fördern
Sinnvolles Parksystem
Über innovative Verkehrsmittel nachdenken
Vorlesungen online stellen – entlastet Hörsäle und U35.

8. Sollen studentische Gelder nur auf dem Campus eingesetzt werden?
Auch für externe Projekte.

9. An euren Spitzenkandidaten: Wer bist du und warum kandidierst du für das StuPa?
Matthias Arthkamp (21)
Geschichte, VWL
Unsere Liste kandidiert, weil wir glauben, dass Leben und Lernen an der RUB sehr viel komplizierter sind als notwendig. Wir möchten helfen, unnötigen Stress abzubauen und das Unileben zu vereinfachen.

Foto